1964, unterwegs in Paris. Ich steige die vielen Treppenstufen hinauf auf Montmartre. Oben bei Sacré Coeur bietet sich ein überwältigender Blick auf die Stadt.
Nur wenige Schritte sind es von hier zur Place du Tertre. Die fabelhafte Welt der Amélie tut sich auf. Der Platz strahlt noch ein wenig von dem Flair aus wie es Maurice Utrillo in seinen Montmartre-Bildern festgehalten hat.
Viele Maler trifft man hier an, die im Stil von Utrillo Bilder von Montmartre produzieren. Viele Zeichner haben sich hier eingerichtet und warten auf Kunden, die sich vielleicht portraitieren lassen. Viele Clochards verbringen hier so den Tag. Auch für sie fällt von den vielen Fremden etwas ab, von dem sie sich eine Flasche Rotwein leisten können.
Und vor dem Restaurant und Cabaret La Cremaillere entdecke ich plötzlich unter den zahlreichen Montmartre-Besuchern diese jugendliche Schönheit. Das Sonnenlicht fällt in bestem seitlichen Gegenlicht auf ihr Haar. In dem Moment als sie mich erblickt, drücke ich auf den Auslöser meiner Kamera.

Foto und Text: Hubertus Hierl