HUBERTUS HIERL
Fotografien

Blick ins Buch

Ein Bild und seine Geschichte

Fotografien und Texte von Hubertus Hierl
Mit einem Vorwort von Franz Niehoff

Der Fotograf Hubertus Hierl hat aus seinem reichhaltigen Fundus Momentaufnahmen ausgewählt und die Geschichte ihrer Entstehung aufgeschrieben. Die Bilder umspannen einen Zeitraum von über 50 Jahren. Darunter ist jenes oft publizierte Bild aus dem Jahre 1960 mit den beiden DDR-Grenzpolizisten am damaligen Grenzbahnhof Probstzella, das einen „Grenzzwischenfall“ auslöste. –  Wir begegnen einem jungen Martin Walser, aufgenommen in der legendären Atlantis Buchhandlung in Regensburg anlässlich Walsers  1. Autorenlesung in dieser Stadt. –  1966 kam es zu jener Begegnung mit Pablo Picasso im südfranzösischem Fréjus. Aus der damals entstandenen Serie mit 100 Picasso-Porträts wird jenes Picasso-Porträt gezeigt, das zu den Ikonen der Fotografie gehört und um die ganze Welt ging. – Weiter begegnen wir  dem Pantomimen Marcel Marceau (1967), dem Bildhauer Fritz Koenig mit seinem Araberhengst Nahbay (1994), dem Maler Gerhard Richter (2003) oder dem Wiener Aktionskünstler Hermann Nitsch (2011). Neben so bekannten Persönlichkeiten finden wir Fotos von Alltagssituationen, die ganze Geschichten erzählen.

Dr. Franz Niehoff, Direktor der Städtischen Museen der Stadt Landshut schreibt in seinem Vorwort Die Zeit, die ist ein so sonderbares Ding: „Das zentrale Augenmerk von Hubertus Hierl gilt zweifellos dem Schwarz-Weiß der Life-Fotografie; seit über einem halben Jahrhundert agiert er mit seiner Leica ohne Blitz an der Schnittstelle im Moment der Ereignisse.“

112 Seiten – 52 Fotografien – Format 22 x 28,5 cm – broschiert – ISBN 978-3-940896-19-3 – € 34,–

Vorzugsausgabe: limitiert 250 Expl. – nummeriert und signiert –
mit 2 Originalfotografien – nummeriert und signiert – ISBN 978-3-940896-20-9 – € 125., –