HUBERTUS HIERL
Fotografien

Blick ins Buch

Damals in Schwabing

Unterwegs in den Sechzigern

Fotografien von Hubertus Hierl
Einführung von Anke Humpeneder-Graf

Einführung von Anke Humpeneder-Graf

Der Bildband zeigt Fotografien von Hubertus Hierl aus dem Schwabing der 60er Jahre. Für den Fotografen ist Schwabing ein großes Studio, in dem er all die Akteure in Life-Fotografien auf dem Film festhält.

An der Ludwig-Maximilians-Universität begegnen wir bei Lesungen den Schriftstellern Werner Bergengruen, Günter Eich und dem Komponisten Carl Orff. Vom Siegestor zur Münchner Freiheit spannt sich ein großer Bilderbogen, wie er in dieser Vielfalt typisch für das damalige Schwabing ist. Weitere Schwerpunkte bilden u.a. Studentenfasching in Schwabing, Musiker im Jacaranda, Studio Schwabing, im Englischen Garten und das Happening Die Resozialisierung eines Gammlers – 1967, anlässlich der Eröffnung des Drugstore in der Feilitzschstraße.

Anke Humpeneder-Graf M.A. schreibt in ihrer Einführung: „So begegnen uns die Fotografien von Hubertus Hierl wie kleine Zeitkapseln, die vor unseren Augen eröffnet werden. Sie zeichnen uns heute – im Abstand von über 50 Jahren – ein Bild von der Ernsthaftigkeit der Protestbewegung ihrer Jugend, zwischen Vorlesung und Straßencafe, Jazzkneipe und Künstlermarkt und all den anderen Geschehnissen am Straßenrand, in einer atmosphärischen und topographischen Detailfülle – als Amalgam aus Erinnerungen, dem die schwarzweißen Bilder einen farbigen Anstrich verleihen.“

248 Seiten – 217 Fotografien schwarz/weiß – Format: 24 x 30 cm – Hardcover – ISBN 978-940896-23-0 – € 48,

Vorzugsausgabe: limitiert 250 Expl. – nummeriert und signiert – mit 2 Originalfotografien  – nummeriert und signiert
ISBN 978-3-940896-24-7 – € 125,–