HUBERTUS HIERL
Fotografien

Blick ins Buch

Jana und Pavel

Unterwegs in den Sechzigern Eine Liebe in Prag

Fotografien und Texte von Hubertus Hierl

Frühjahr 1965. Reise nach Prag – Der Fotograf Hubertus Hierl und ein Redakteur einer Regensburger Tages-zeitung sollen eine „Momentaufnahme“ aus Prag liefern – der eine in Wort, der andere in Bild.

Es ist die Zeit des Kalten Krieges. Drei Jahre zuvor gab es die Kuba-Krise, drei Jahre später wird es den Prager Frühling geben, den die Panzer des Warschauer Paktes niederwalzen werden. Es entsteht eine eindrucksvolle Bilderserie.

Abends führt der Weg ins Viola, eines der wenigen Künstlerlokale im damaligen Prag, durchaus verwandt mit Schwabinger Künstlerkneipen. An den Wänden abstrakte Bilder – keine Spur von sozialistischem Realismus. Junge Künstler und Intellektuelle treffen sie hier an, alles Leute halt, die die Segnungen des real existierenden Sozialismus insgeheim längst satt haben.

Hier begegnen die beiden Jana und Pavel – jung, verliebt. Sie erzählen ganz ungeniert, wie hoffnungslos ihre Lage in der kommunistischen Tschechoslowakei ist: „Wir sind eingesperrt! Und überall die Angst vor Spitzel!“ Reisen möchten sie ganz einfach, wohin sie gerne wollen: nach Paris, nach Amsterdam oder nach London. Hubertus Hierl beobachtet Jana und Pavel mit seiner Kamera und hält diese Begegnung in einer umfangreichen Bilderfolge fest.

40 Seiten – 30 Fotografien – Format 22 x 28,5 cm – broschiert – ISBN 978-3-940896-66-7 – € 24,–

Vorzugsausgabe: limitiert 250 Expl. – nummeriert und signiert –
mit 2 Originalfotografien – nummeriert und signiert – ISBN 978-3-940896-67-4 – € 125,–