HUBERTUS HIERL
Fotografien

Blick ins Buch

Reise nach Prag

Unterwegs in den Sechzigern

Fotografien von Hubertus Hierl
Einführung von Anke Humpeneder-Graf

Mitten im Kalten Krieg – im Frühjahr des Jahres 1965 – reist der Fotograf Hubertus Hierl zusammen mit einem Redakteur einer Regensburger Tageszeitung nach Prag, um eine „Momentaufnahme“ der Stadt hinter dem Eisernen Vorhang zu machen. Die vorliegende Publikation gibt die Ein­drücke wieder, die er mit seiner Leica-Kamera dort einfängt: die Passanten in den Straßen und auf dem Wenzelsplatz oder die Musiker auf der Karlsbrücke. Ziel ist auch die Josefstadt mit dem Alten Jüdischen Friedhof. Am Abend mischt er sich mit seiner Kamera im Künstlercafe Viola unter die jungen Intellektuellen Prags, die von einer Öffnung des Landes träumen.

Weit über den damaligen Auftrag hinaus entsteht in der Situation des politischen Vorfrühlings eine Bilderserie von großem Symbolwert: ein Stimmungsbild einer zeitgeschichtlichen Ausnahmesituation, ehe sich die Augen der Weltöffentlichkeit drei Jahre später auf die grausame Niederschlagung des Prager Frühlings richten sollten.

 

104 Seiten – 87 Fotografien – Format 22 x 28,5 cm – broschiert
ISBN 978-3-940896-17-9 – € 28,–

Vorzugsausgabe: limitiert 250 Expl. – nummeriert und signiert –
mit 2 Originalfotografien – nummeriert und signiert 
ISBN 978-3-940896-18-6 – € 125,–