HUBERTUS HIERL
Fotografien

Blick ins Buch

Der letzte Morgen in Paris

Fotografien von Hubertus Hierl

Eine Geschichte in Bildern: Paris Oktober 1964 – Eine junge Paris-Besucherin erwacht in ihrem Hotelzimmer, der letzte Morgen vor der Abreise ist angebrochen.

Nachdenklich und verträumt kreisen die Gedanken um die Erlebnisse und Eindrücke der vergangenen Tage, Erinnerungen werden wach: der Montmartre mit seinen Malern und Clochards auf der Place du Tertre – die bezaubernden Gassen auf dem Hügel – der einzigartige und unvergessliche Blick auf das Häusermeer von Paris – die Place de la Concorde mit dem Verkehrstrubel – die Impressionisten im Jeu de Paume – die Spaziergänge in den Tuilerien – der Louvre mit seiner Mona Lisa und den griechischen und römischen Götterstatuen – die schönen Stunden in den Pariser Cafés – Notre Dame mit ihren Chimären hoch oben auf der Turmbrüstung – der Eiffelturm natürlich – und die langen Nächte in Saint-Germain-des-Prés und in dem Existenzialisten-Keller Caveau de la Huchette.

Vorbei der Traum: eine letzte Zigarette noch – letzte Blicke aus dem Fenster – schnell noch ein letztes Foto mit dem Fotografen …

106 Seiten – 92 Fotografien – Format 22 x 28,5 cm – broschiert – ISBN 978-3-940896-39-1 – € 34,–

Vorzugsausgabe: limitiert 250 Expl. – nummeriert und signiert –  mit 2 Originalfotografien  –
nummeriert und signiert – ISBN 978-3-940896-40-7 – € 125,–d